Kakaomasse und Kakaobutter

Kakaomasse
Kakaomasse
Print Friendly, PDF & Email

Schokolade, der Tröster in miesen Situationen. Als „Sünde“ oder „Belohnung“ in vielen Köpfen gespeichert. Unser Belohnungs- und Erwartungssystem, auch mesolimbisches System genannt, sorgt dafür, dass wir Menschen uns nach einer anstrengenden Arbeit belohnen.

Was hat Schokolade mit unserem Verhalten zu tun?

Unser menschliches Verhalten ist so geprägt, dass wir für die Erreichung eines Ziels eine positive oder negative Konsequenz erwarten. Erhalten wir eine positive Konsequenz, so wird unser Verhalten beibehalten. Beispielsweise wenn ich als Kind besonders brav war oder eine Sache gut gemacht habe, so gab es ein Schokolädchen.
Erhalten wir aber eine negative Konsequenz, so ist der Mensch dazu geneigt, sich selbst in dieser Phase zu beruhigen und sich einen Glücksmoment zu verschaffen. Auch diesen Glücksmoment verbinden einige mit etwas Süßem oder einer Sache, die das Belohnungssystem wieder in ruhige Bahnen bringt.

Mein Belohnungssystem rast quasi auf alle Produkte zu, die in der Gesellschaft als “figurunfreundlich, des Teufels Werke, böses Lebensmittel” oder ähnliches bezeichnet werden. Mein Gehirn, welches mein gesamtes Ich steuert, ist also wieder auf Verzicht getrimmt. Schokolade ist aber nicht gleich Schokolade und Fett ist nicht gleich Fett.

Auch hier habe ich nach einer Alternative gesucht, um meinem figurbewegten Körper und meinem natürlichen und erlerntem Verhalten etwas entgegenzuwirken. Viele werden jetzt sagen: „Ja, aber dann esse ich Obst, dass ist süß.“ Aber stellt euch mal die Frage, wenn ihr richtig down oder richtig happy seid. Reicht dann wirklich ein Stück Obst aus? Denkst du, auch wenn du ständig diszipliniert bist, nicht auch in manchen Momenten, sich fallen lassen zu können und ein Stück Schoki im Mund schmelzen zu lassen?

Kakaomasse und Kakaobutter

Die Kakaobohne bzw. Kakao ist als Stimmungsaufheller bekannt und tut somit unserer Seele etwas Gutes. Er enthält ca. 300 verschiedene Inhaltsstoffe, unter anderem Dopamin. Dopamin ist insbesondere bei der Entstehung von lustbetonten oder freudigen Situationen von Bedeutung.

Wenn da nicht der viele Zucker oder das Fett wäre. In meinen Rezepten verwende ich nur Kakaomasse oder Kakaobutter, Rohprodukte, welche zur Herstellung von Schokolade genutzt werden. Kakaomasse ist ohne Zucker und besteht aus 100% Kakao, erst bei der Herstellung von Schokolade wird der Kakaomasse eine Menge Industriezucker zugesetzt.

In meinem Rezepten verwende ich keinen Zucker, sondern Erythrit, so dass wir hier schon einmal auf einem guten Weg sind. Bleibt also noch das Fett. Die von mir genutzte Kakaomasse enthält 61% gesättigte Fettsäuren, also die guten Fette. Der hohe Kaloriengehalt ist nicht zu beschönigen, jedoch sollte auch hier wieder ein Hinweis gegeben werden, dass Genuss in Maßen gesund und gut für die Seele ist.

Für weitere Infos zum Thema Kakaomasse oder Kakaobutter empfehle ich euch folgenden Link Wissenswertes über Kakao

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT