Peperoni-Paste gelb

gelbe Peperoni-Paste
gelbe Peperoni-Paste
Print Friendly, PDF & Email

Mit dieser gelben Peperoni-Paste kannst du dein Lieblingscurry, Gulasch oder dein Salat-dressing würzen oder selbstgemachtes Ketchup oder Tomatensoßen verfeinern.

Diese Paste ist für eine vegane Ernährungsweise super geeignet.

Ich bin nicht nur vom Geschmack begeistert, sondern auch von dem Duft der Gewürze und den Nährwerten. Die Paste hat eine angenehme Schärfe.


Vorbereitungszeit: 25 min   Kochzeit: 6 min


Zutaten

  • 6 gelbe Peperoni (ca. 70 g)
  • 1 große Zwiebel (ca. 110 g)

    Zutaten für eine gelbe Peperoni-Paste
    Zutaten für eine gelbe Peperoni-Paste
  • 5 Knoblauchzehen (ca. 30 g)
  • 50 g frischer Ingwer
  • 2 kleine Limetten
  • 5 Zweige frischer Koriander (ca. 10 – 15 g)
  • 5 Zweige Zitronenthymian
  • 3 Blätter Schnittknoblauch
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • ½ TL Koriander (ganze Körner)

    Gewürze im Mörser zermahlen
    Gewürze im Mörser zermahlen
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Kardamom
  • 1 TL Senfkörner braun
  • 2 Sternanis
  • ½ TL Zimt

Anleitung

Schritt 1 – Zwiebeln und Knoblauch

Zwiebeln abpellen und in Würfel schneiden. Knoblauch abpellen, mit der Handfläche oder einem Messer etwas platt drücken.

Pfanne erhitzen und beide Zutaten kurz anbraten (3 – 4 min). Etwas abkühlen lassen.

Schritt 2 – Peperoni

Das Ende der Peperoni abschneiden, in der Mitte teilen, Kerne auslösen und unter laufendem Wasser abwaschen. Peperoni in Scheiben schneiden und in ein hohes Gefäß, Mörser oder eine Küchenmaschine geben.

Tipp
Die Kerne löse ich mit einem Teelöffel, funktioniert super.

Bitte unbedingt Handschuhe tragen. Wer einmal die Hände im Gesicht hatte, weiß wovon ich hier spreche.

Schritt 3 – Kräuter

Koriander, Zitronenthymian, Schnittknoblauch abwaschen und trocken tupfen. Koriander und Zitronenthymian von den Zweigen abzupfen. Schnittknoblauch in Streifen schneiden. Alle Kräuter in das Gefäß geben.

Schritt 4 – Limette

Limetten heiß abwaschen und trocken tupfen. Limettenschale mit einer Reibe abreiben, in der Mitte teilen und den Limettensaft herauspressen. Saft und Abrieb in das Gefäß geben.

Tipp
Wenn du die Limette vorher auf einem Brett mit deiner Handfläche rollst, löst sich der Saft viel leichter.

Schritt 5 – Gewürze

Eine Pfanne erhitzen. Sternanis, Koriander- und Pfefferkörner in die Pfanne geben. Nach ca. 2 Minuten, wenn es leicht anfängt nach Gewürzen zu duften, Senfkörner in die Pfanne geben und die Pfanne von der Herdplatte nehmen.

Gewürze in der Pfanne kurz erhitzen
Gewürze in der Pfanne kurz erhitzen

Nach einer Minute die Gewürze in einen Mörser geben, zermahlen und in das Gefäß geben.

zermahlene Gewürze
zermahlene Gewürze

Salz, Kardamom und Zimt in das Gefäß geben.

Tipp
Wenn du die Senfkörner zu lange in der Pfanne erhitzen lässt, dann springen die ähnlich wie Popkorn in deiner Küche umher. Sieht zwar lustig aus, wenn die Senfkörner tanzen, aber das Aufräumen lässt den vorigen Spaß in Vergessenheit geraten.

Schritt 6 – Ingwer

Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und in das Gefäß geben.

Tipp
Mit einem Teelöffel kannst du ganz einfach die Schale trennen. Dadurch bleibt dir der Großteil der Ingwerwurzel erhalten.

Schritt 7 – Mixen

Zwiebeln und Knoblauch in das Gefäß geben.

Gewürze und Zwiebeln für Peperoni-Pasten
Gewürze und Zwiebeln für Peperoni-Pasten

Mit dem Zauberstab pürieren.

Paste in ein sterilisiertes Twist-Off-Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Ich habe leider noch keine langen Erfahrungswerte, was die Haltbarkeit angeht. Ich werde aber demnächst berichten.


Nährwerte 100 g

  • 58 kcal
  • 0,6 g Fett
  • 1,9 g Eiweiß
  • 10,7 g Kohlenhydrate

Du interessierst dich auch für gelbe oder grüne Peperoni-Paste? Hier findest du das Rezept für rote Peperoni-Paste und hier das Rezept für grüne Peperoni-Paste.

Peperoni-Pasten gelb, grün und rot
Peperoni-Pasten gelb, grün und rot

Welches Gericht bereitest du mit Peperoni-Paste zu? Ich freue mich auf dein Foto oder Video auf Instagram unter dem #cookingforsoul_germany.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT